Weniger ist mehr

8. Februar 2012

2012 Wahlen Gemeinderat

In letzter Zeit wurde immer wieder die Frage aufgeworfen, ob ein politisches Mandat mit einer beruflichen Tätigkeit vereinbar sein muss. Unbedingt! Ich gehe sogar noch weiter: ein politisches Amt auf kommunaler Ebene muss mit Beruf UND Familie vereinbar sein. Klar ist jedoch, dass die Summe dieser drei Lebensbereiche nicht beliebig vergrössert werden kann. Das bedeutet, dass ein Ausbau in einem Gebiet einen Abbau in einem anderen auslösen muss. Hier sind die Arbeitgeberlnnen gefordert. Es soll nicht sein, dass ein politisches Amt als Arbeitszeit ausgeführt wird, aber eine Reduktion des Arbeitspensums muss Leuten, die politische Verantwortung übernehmen wollen, ermöglicht werden. Selbstverständlich müssen politische Mandate entsprechend entlöhnt werden. Nur so ist eine Sachpolitik gewährleistet, die nicht zu Zugeständnissen verpflichtet ist an diejenigen, die den Lohn der Politikerlnnen bezahlen.

Ursula Laager

Advertisements

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: